Die 3D Radiotherapie


Baut auf der Verwendung von Bildern des Patienten auf, erhalten mithilfe eines TC-Geräts, in der gleichen Position, in der man die Behandlung durchführt. Die erhaltenen Bilder werden in drei Dimensionen wiederhergestellt (3D). Leistungsfähige Computer simulieren eine Behandlung, indem sie eine angemessene Kombination der Strahlen für jede Befundstelle vorschlagen und die von den Ärzten bestimmte Dosisfür eine angebrachte Behandlung des Patienten einführen. Diese Computer mit der Gesamtzahl der verbundenen Programme nennt man Planer, sie führen komplexe Allgorithmen aus, um die dosimetrische Verteilung zu berechnen, die dreidimensional auf den Computerbildschirmen dargestellt wird. Als Ergebnis erhält man einen dosimetrischen Bericht, in dem unter anderem die Parameter der Einführung der Behandlungseinheiten sowie die Dosis in den verschiedenen Risikoorganen und die Monitoringeinheiten (UM), die das Gerät für die Durchführung der Behandlung bereitstellen muss, gezeigt werden.
logos mutuas imor
logos mutuas imor
logos mutuas imor
logos mutuas imor